“Wer über Wolfsburg lästert, sollte mal nach Pforzheim” – Das Faninterview vor dem Gastspiel beim VfL

Hannover – Am Samstag reist Hannover 96 zum VfL Wolfsburg. Wir sprechen mit VfL-Fan Anne darüber, wie sehr sich Thomas Doll und Horst Heldt auf Prügel einstellen müssen und warum man weit weg von Niedersachsen Wölfe-Fan werden wird.

Fotolizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode
Hallo Anne, seit wann bist die VfL-Fan und wie konnte es dazu kommen?

Ich verfolge den VfL grob seit Mitte der Neunziger. Zunächst zufällig, dann interessiert und irgendwann begeistert. Die Frage, wie es dazu kam – oder ‚kommen konnte’… I see what you did there – ist bei mir wahrscheinlich besonders berechtigt. Ich bin keine Wolfsburgerin. Nicht einmal Niedersächsin. Ich komme aus dem Südwesten, ursprünglich aus einer Gegend irgendwo zwischen dem VfB Stuttgart und der TSG Hoffenheim. Es hätte also schlimmer kommen können.

Ehrliche Antwort: Ich mag Fußball, in meiner Familie spielte das aber gar keine Rolle. Ich wurde als Kind nie in ein Stadion mitgenommen oder hatte irgendwie Bezug zu einem der regional ansässigen Vereine. Das mit dem VfL Wolfsburg ist einfach so passiert. Immer mal wieder ein Spiel gesehen und spätestens mit dem Aufstieg hatten sie mich.

Wie bitter ist mit ein paar Tagen Abstand die Niederlage in Dortmund?

Extrem bitter. Gefühlt schlimmer, als die Klatsche gegen die Bayern. Die war verdient. Man hatte eindeutig zu viel Respekt, hat sich nicht an den Mann getraut und jegliches Selbstbewusstsein in der Kabine gelassen. Die Bayern sind gerade durchaus schlagbar, aber eben nicht so.
Gegen Dortmund sah das ganz anders aus: Wolfsburg hat über weite Strecken richtig anständigen Fußball gezeigt, war lange die bessere Mannschaft auf dem Platz. Das späte Tor nach dem umstrittenen Freistoß tat richtig weh.

Grundsätzlich müsstest du mit der Saison bisher aber zufrieden sein, oder?

Natürlich. Sehr sogar. Auch wenn es immer mal wieder Ausreißer gibt, zeigt der VfL in dieser Saison eine wirklich solide Leistung. Mein vor Saisonbeginn geäußerter Wunsch war ‚Bloß kein Abstiegskampf. Und um Himmels Willen nicht nochmal Relegation‘. Mehr Ansprüche hatte ich nach den letzten Jahren ehrlich gesagt nicht.
Was auch sehr schön ist: Wir haben ein Team. Im besten Sinne des Wortes. Keine gelangweilten, müden, überteuerten Einzelspieler mit großem Namen, die für gutes Geld ne ruhige Kugel schieben wollen. Das hat uns zwei Mal fast das Genick gebrochen. Da wurde seitens Schmadtke und Labbadia hervorragende Arbeit geleistet.

Embed from Getty Images

Vielen Dank für die Überleitung. Euer Trainer, Bruno Labbadia, hört zum Saisonende bei euch auf. Das Verhältnis zu Jörg Schmadtke gilt als vergiftet. Meinst du das wirkt sich negativ auf den Rest der Saison aus?

Dass Labbadia aufhört, ist nun schon eine Weile bekannt. Bisher scheint das keine sichtbaren Auswirkungen auf das Spiel zu haben. Die Frage ist, wie es nun weitergeht. Man war sich fast sicher, Rose würde nachfolgen. Der ist aber nun offenbar bei Gladbach gelandet. Nun kursieren wieder eine ganze Handvoll Namen und ich wünsche mir sehr, dass schnell eine gute Lösung gefunden wird und wieder Ruhe einkehrt.

Eure Sorgen, hätten wir gerne. 96 steht mit mehr als einem Bein in der zweiten Liga. Hat dich das überrascht, oder war Hannover für dich schon vor der Saison ein Abstiegskandidat?

Ich hätte Hannover nicht vorne dabei gesehen, aber sicher auch nicht da, wo sie jetzt stehen, nein. Und wenn ich ehrlich sein soll, tut mir das tatsächlich ein wenig leid.

Wie froh bist du, dass Thomas Doll nicht bei euch Trainer ist?

Fast genau so froh, wie dass Kind nicht unser Präsident ist. Eigentlich sollte ich an dieser Stelle wohl besser nicht scherzen – Wolfsburg ist auf Trainersuche und Karma ist manchmal ungnädig.

Embed from Getty Images

Sergio Pinto hat vor einem Spiel beim VfL gesagt, dass Wolfsburg ja keine Stadt sei: welche Tipps hast du für 96-Fans, um sich vor oder nach dem Spiel vom Gegenteil überzeugen?

Dazu kann ich leider herzlich wenig Sinnvolles beitragen, da ich nicht in Wolfsburg lebe. Jede Fahrt dorthin ist mit etwa 500 km Strecke für mich quasi ein Auswärts-Heimspiel und leider auch viel zu selten. Mit Insidertipps kann ich daher nicht dienen.
Natürlich hat Wolfsburg nicht das Flair von z.B. Freiburg oder den Hipsterfaktor von Berlin, aber was ich von der Stadt kenne, ist bei weitem nicht so schlecht wie sein Ruf. Jeder, der über Wolfsburg lästert, sollte mal einen Ausflug nach Pforzheim machen.

Im Sommer wechselte Felix Klaus von der Leine an die Aller. Wie geht es ihm? Hat er sich von seiner langen Verletzung erholt und welche Rolle spielt er bei euch?

Ihm scheint es gut zu gehen. Er tönte recht selbstbewusst vor dem Spiel gegen Dortmund und äußerte auch den Wunsch, in Europa spielen zu wollen. Bock hat er jedenfalls und das ist schonmal eine gute Basis. Besonders viel von ihm gesehen haben wir bisher nicht, er war die komplette Hinrunde verletzt. Aber das, was er zeigen konnte, gefiel. Gegen Düsseldorf scheiterte er noch im Eins-gegen-Eins, ein eigenes Tor gelang ihm nicht. Später lieferte er aber einen schönen Assist, den Weghorst verwandelte. Auch Labbadia lobte Klaus und belohnte ihn einen Spieltag später mit dem Einsatz in der Startelf. Insgesamt eine wirklich positive Entwicklung.

Wird Ihlas Bebou der nächste Ex-Hannoveraner im Wolfsburg-Trikot?

Damit habe ich mich überhaupt nicht beschäftigt. Generell kümmere ich mich wenig um Gerüchte über Wechsel zum VfL. Am Ende kommt eh alles anders. Abgangsgerüchte machen mich schon fuchsig genug. Aber unwahrscheinlich ist es sicher nicht, vor allem im Falle eines Abstiegs. Was personell bei uns passiert, hängt eh sehr vom neuen Trainer ab. Ich denke nicht, dass Labbadia jetzt noch an der Kaderplanung beteiligt ist und Schmadtke wird sich wohl auch erst mit dem neuen Trainer absprechen, wer auch immer das letztendlich werden wird.

In der Hinrunde, musstet ihr euch bei 96 geschlagen geben. Warum wird das Samstag anders?

Wird es das? Mal schauen. Der VfL hat dann doch öfter mal Probleme gegen vermeintlich ‚leichte‘ Gegner aus dem Tabellenkeller und Hannover zählt nicht gerade zu den Lieblingsgegnern. Das Spiel gegen Dortmund war sicher auch nicht prickelnd für die Gesamtstimmung. Und man wird umplanen müssen, da Arnold gelbgesperrt ist. Abwarten.

Mit was für einem Spiel rechnest du?

Hängt sehr von unserer Startelf ab.
Und davon, ob Hannover sich für ‚körperbetont-rustikal‘ oder ‚hinten dicht, Rest egal‘ entscheidet. Schön wird es sicher nicht.

Wie geht die Partie aus? Deinen Ergebnistipp, bitte.

Man sagt, ich sei oft zu negativ, daher reiße ich mich jetzt zusammen und tippe ein sehr optimistisches 3:1.

 

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.